Vorteile eines Schiedsverfahrens

Ein Schiedsgerichtsverfahren  weist bei einem  Vergleich mit einem staatlichen Gerichtsverfahren eine Reihe von Vorteilen für die Parteien auf:

Kürzere Verfahrensdauer
Schiedsgerichte arbeiten nach einem mit den Parteien abgesprochenen Zeitplan. Sie entscheiden eine Sache abschließend. Nur bei schweren Verfahrensfehlern  oder bei Verstoß des Schiedsgerichts gegen wesentliche Rechtsgrundsätze ist eine Aufhebung eines  Schiedsspruches möglich.

Schiedsverfahren sind vertraulich
Das Schiedsverfahren ist nicht-öffentlich. Die vereinbarte Vertraulichkeit erleichtert die Fortführung bestehender Geschäftsbeziehungen, zudem werden Schiedsverfahren häufig mit einem einvernehmlich erzielten Ergebnis beendet.

Schiedsverfahren sind flexibler
Das Schiedsgericht ist freier in der Verfahrensgestaltung als die Richter eines staatlichen Gerichts. Die Parteien haben einen starken Einfluss auf die Auswahl der Schiedsrichter und auf den Ablauf des Schiedsverfahrens; so können die Parteien etwa einvernehmlich den Verhandlungsort bestimmen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.